Weltkontinenzwoche


Weltkonti - was????

Ja das hört sich nach ??? an!

Diese Woche ist Welt-Kontinenz-Woche und es soll darauf aufmerksam gemacht werden, was Kontinenz ist und was man dagegen tun kann.




Also zuerst aber was ist denn Kontinenz?

Die Fähigkeit, den Ort und den Zeitpunkt der Entleerung der Blase/des Darms selbst zu bestimmen. (WHO)

Das bedeutet du bist die Chefin und entscheidest, wann du auf Toilette gehst und was dort passiert.


Manchmal klappt das aber leider nicht und es geht etwas Urin verloren oder Stuhl kann nicht gehalten werden. Dann spricht man von Inkontinenz!

Tabuthema Inkontinenz?

"Und das ist irgendwie unangenehm und man sollte lieber nicht drüber sprechen“ könnte ein Gedanke sein…? Allerdings kann ich da nur mit den Worten meiner 2-jährigen Tochter antworten: ABER; DOCH!!!!

Was kannst du tun beim Thema Inkontinenz?

Ich möchte dich mit diesem Beitrag vor allem ermutigen über dieses Thema zu sprechen. Für Inkontinenz gibt es verschiedene Gründe und es gibt gute Behandlungsmöglichkeiten.

Aber der erste Schritt ist: darüber zu sprechen… mit Freundinnen, mit Menschen aus deinem Umfeld, denen du vertraust, mit deiner Ärztin, deiner Hebamme, deiner Beckenbodenphysiotherapeutin oder wem auch immer.

Inkontinenz ist nicht was einfach so dazu gehört:

Inkontinenz ist nichts womit man leben muss und was zum Leben einer Frau dazu gehört, auch wenn es nur ein paar Tropfen sind, wie es immer mal wieder zu hören ist.


Und wenn du nicht selbst betroffen bist, dann sei offen für die Erzählungen, so kannst du auch anderen helfen.

Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung, wir können gemeinsam überlegen, was für dich die nächsten Schritte sind, falls du das Gefühl hast nicht kontinent zu sein. Buche dir einfach ein kostenloses Erstgespräch und dann besprechen wir alles :-)






Ich bin Lisa Braun, Physiotherapeutin, Beckenbodentherapeutin, Yoga-Lehrerin und Mutter. Mein Steckenpferd ist der Beckenboden und ich wünsche mir, dass jede Frau gut über ihren Beckenboden bescheid weiß und sich mit dem Thema nicht alleine fühlt. Ein stabiler Beckenboden ist für Körper und Seele essentiell.






Mit meinem fünf einfachen Tipps für einen gesunden Beckenboden im Alltag, kannst du ganz einfach etwas für deinen Beckenboden tun. Du erfährst wie du deinen Beckenboden unterstützen kannst, durch deine Atmung und deine Körperhaltung, aber auch Ernährung und Bewegung spielen eine Rolle.

Hier kannst du dir die Tipps ganz einfach runterladen:

5 einfache Tipps für einen gesunden Beckenboden im Alltag!


57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen