Termin
online buchen
Doctolib
top of page

Endometriose und Physiotherapie

Aktualisiert: 18. Dez. 2023



Gefühlt ist Endometriose in aller Munde und es hat sich in letzter Zeit wirklich etwas in der Wahrnehmung in Deutschland getan. Sogar der Bundestag hat über Endometriose debattiert. Schätzungsweise leiden 8 - 15 % aller Frauen in Deutschland an Endometriose, das sind bis zu 40.000 Neuerkrankungen jährlich.


Um die genauen Krankheitsdetails soll es in diesem Artikel nicht gehen. Und die meisten, die die Diagnose bekommen haben, kennen sich mit den Basics bereits aus. Für ausführliche Informationen und vor allem soziale Beratung empfehle ich die Endometriose Vereinigung. Diese Vereinigung ist ein wertvoller und kompetenter Verein, der Betroffene informiert und berät und ihre Interessen in der Politik vertritt. Dort findest du auch eine Vielzahl an Informationsmaterialien.


Nun also zur Physiotherapie: Endometriose-Patientinnen leiden unter starken Schmerzen während der Periode und auch an allen anderen Tagen sind starke Schmerzen möglich. Dadurch kommt es zu einem Teufelskreis aus Schmerzen und wenig Bewegung. Denn einerseits verspannt sich die Muskulatur durch die Schmerzen andererseits durch die mangelnde Bewegung, die eine ausreichende Durchblutung behindert. Eine erhöhte Erschöpfung bei körperlicher Betätigung kommt noch hinzu.


Oft geben Endometriose-Patientinnen folgende Beschwerden an:

  • Schmerzen im Unterbauch

  • Schmerzen im unteren Rücken

  • Schmerzen im Schulterbereich

  • Schmerzen im Gesäß

  • Schmerzen in den Oberschenkeln

  • Schmerzen an den Narben

  • Schmerzen aufgrund von Verwachsungen in der Bauchhöhle

  • Verspannungen im Bauch, Gesäß und in den Oberschenkeln


Meist ist die Beweglichkeit des Beckens, des unteren Rückens und der Hüftgelenke eingeschränkt bzw. schmerzhaft oder stockend.


Der Beckenboden ist aufgrund der ständigen Schmerzen und des Stresses angespannt bzw. verspannt. Manchmal kommen auch häufigere und schmerzhafte Toilettengänge hinzu.


In der Physiotherapie gibt es verschiedene Möglichkeiten die verspannten Muskeln zu behandeln und die Beweglichkeit zu verbessern. Triggerpunkt- und Fazienbehandlung können Verspannungen lösen. Klassische Bindegewebsmassage trägt zur Entspannung und Schmerzlinderung bei.

Außerdem können Atemtherapie, Massagen, Darmmassage, Narbenbehandlung und Übungen zur Kräftigung sowie zur Entspannung angewendet werden. Geeignete Dehnungen können Strukturen entlasten und eine kleine körperliche Erleichterung verschaffen.


Zu Hause kannst du immer gerne auf Wärme zurückgreifen. Entweder die klassische Wärmflasche oder elektronische

Wärmekissen helfen deinen Muskeln zu entspannen und können die Schmerzen lindern. Für unterwegs gibt es auch praktische Wärmepflaster.



Falls du dich fragst, ob die Behandlung für dich geeignet ist, buche dir gerne ein kostenloses Kennenlern-Gespräch. Oder wenn du dir schon sicher bist, suche dir hier einfach den passenden Termin für eine Beckenboden-Behandlung für dich aus. Ich besuche dich bequem zu Hause und du kannst dich nach Behandlung gleich auf dein Sofa kuscheln.


Hast du vorher schon mal von physiotherapeutischer Behandlung bei Endometriose gehört? Schreib es mir gerne in die Kommentare.


Alles Liebe,


Lisa





Ich bin Lisa Braun, Physiotherapeutin, Beckenbodentherapeutin, Yoga-Lehrerin und Mutter. Mein Steckenpferd ist der Beckenboden und ich wünsche mir, dass jede Frau gut über ihren Beckenboden

bescheid weiß und sich mit dem Thema nicht alleine fühlt. Ein stabiler Beckenboden ist für Körper und Seele essentiell.





 




64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page